Fachbereich Geowissenschaften


Springe direkt zu: Inhalt


Service-Navigation


Hauptnavigation/Hauptmenü: Links auf direkt erreichbare, übergeordnete Webseiten


Grafischer Identitätsbereich:

Planetologie / Fernerkund.

Weitere Service-Funktionen



Navigation/Menü: Links auf weitere Seiten dieser Website und Banner





24.04.2006

HRSC Produktserie #253 - Nanedi Valles Orbit 0905

HRSC Press Release #253 - Nanedi Valles (orbit 0905)


RGB Farbbild #1
RGB Farbbild #1
Am 3. Oktober 2004 nahm die hochauflösende Stereokamera (HRSC) auf der ESA-Sonde Mars Express im Orbit 905 einen Teil der Region von Nanedi Valles mit einer Auflösung 18 m pro Bildpunkt auf. Die Abbildungen zeigen hiervon einen Ausschnitt bei 6° nördlicher Breite und 312° östlicher Länge.

On 3 October 2004 the High-Resolution Stereo Camera (HRSC) onboard the ESA spacecraft Mars Express obtained image data in Orbit 905 with a ground resolution of approximately 18 metres per pixel. The data were acquired in the region of Nanedi Valles, at approximately 6.0° northern latitude and 312° eastern longitude.

Kontextkarte
Kontextkarte
Die Nanedi Valles sind ein Talsystem, das sich ungefähr 800 Kilometer in nordöstlicher Richtung durch die südöstlich von Chryse Planitia gelegene Region Xanthe Terra erstreckt. Innerhalb des Farbbildes schwankt die Breite der Täler zwischen 800 Metern und 5 Kilometern, die Tiefe beträgt bis zu 500 Meter. Die Täler besitzen einen relative flachen Boden und steile Hänge. In der abgebildeten Szene ist ein stark mäandrierender Bereich zu erkennen, im Norden treffen zwei Äste des Talsystems aufeinander.

Nanedi Valles is a Martian valley system, which extends roughly 800 km in a southwest-northeast orientation and is located in the region of Xanthe Terra, southwest of Chryse Planitia. Within the colour image, the valley ranges from approximately 0.8 to 5 km wide and extends to a maximum of about 0.5 km below the surrounding plains. This valley is relatively flat-floored, steep-sloped as well as exhibits meanders and a merging of two branches in the north.

Nadiraufnahme #1
Nadiraufnahme #1
Der Ursprung dieser bemerkenswerten Oberflächenform bleibt umstritten. Einige Wissenschaftler vermuten einen Ursprung der Täler durch so genanntes "Sapping", die Erosion durch Grundwasseraustritte. Andere haben fließendes Wasser unterhalb einer Eisdecke vorgeschlagen, oder den Kollaps der Oberfläche durch Abfluss im Untergrund. Die Täler wurden jedoch mit großer Wahrscheinlichkeit durch einen kontinuierlichen Strom und nicht durch ein einmaliges Ereignis geschaffen.

The origin of these striking features remains heavily debated. Some researchers point to sapping (erosion caused by groundwater outflow), while others suggest that flow of liquid beneath an ice cover or collapse of the surface in association with liquid flow is responsible for the valley's formation. While the debate continues, it seems likely that some sort of continuous flow rather than a single flooding event created these features.

Rot-Cyan Anaglyphe #1
Rot-Cyan Anaglyphe #1
Die Untersuchung von Gebieten wie Nanedi Valles ermöglicht es, die geologische und klimatische Entwicklung des Mars besser zu verstehen. Die HRSC liefert von diesen wichtigen Gebieten neue Bilddaten. Die Farb- und Stereofähigkeit der Kamera erlauben es zudem, weitergehende Rückschlüsse über die Landschaftsentwicklung zu ziehen, die Untersuchung des reflektierten Lichts bei unterschiedlichen Wellenlängen ermöglicht es, die einzelnen geologischen Einheiten innerhalb einer Bildszene besser zu unterscheiden.

By studying Nanedi Valles, scientists hope to better understand the climatic evolution of the red planet. The HRSC camera supplies new image data for this important region. Further, the stereo and colour capability of the HRSC camera allows for improved study of the planet's morphology, while researchers can analyze reflected light at different wavelengths to better recognize the various geologic units within a scene.

Die Farbansichten wurden aus dem senkrecht blickenden Nadirkanal und den Farbkanälen erstellt, die Schrägansicht wurde aus den Stereokanälen der HRSC berechnet. Die Anaglyphen werden aus dem Nadirkanal und einem Stereokanal abgeleitet. Die schwarzweißen Detailaufnahmen wurden dem Nadirkanal entnommen, der von allen Kanälen die höchste Auflösung zur Verfügung stellt.

The colour scenes have been derived from the three HRSC-colour channels and the nadir channel. The perspective views have been calculated from the digital terrain model derived from the stereo channels. The anaglyph image was calculated from the nadir and one stereo channel. The black and white high resolution images were derived form the nadir channel which provides the highest detail of all channels.

Das Kameraexperiment HRSC auf der Mission Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation ESA wird vom Principal Investigator Prof. Dr. Gerhard Neukum (Freie Universität Berlin), der auch die technische Konzeption der hochauflösenden Stereokamera entworfen hatte, geleitet. Das Wissenschaftsteam besteht aus 40 Co-Investigatoren aus 33 Institutionen und zehn Nationen. Die Kamera wurde am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unter der Leitung des Principal Investigators (PI) G. Neukum entwickelt und in Kooperation mit industriellen Partnern gebaut (EADS Astrium, Lewicki Microelectronic GmbH und Jena -Optronik GmbH). Sie wird vom DLR -Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof betrieben. Die systematische Prozessierung der Daten erfolgt am DLR. Die Darstellungen wurden vom Institut für Geologische Wissenschaften der FU Berlin in Zusammenarbeit mit dem DLR-Institut für Planetenforschung erstellt.

The High Resolution Stereo Camera (HRSC) experiment on the ESA Mars Express Mission is led by the Principal Investigator (PI) Prof. Dr. Gerhard Neukum who also designed the camera technically. The science team of the experiment consists of 40 Co-Investigators from 33 institutions and 10 nations. The camera was developed at the German Aerospace Center (DLR) under the leadership of the PI G. Neukum and built in cooperation with industrial partners (EADS Astrium, Lewicki Microelectronic GmbH and Jena-Optronik GmbH). The experiment on Mars Express is operated by the DLR Institute of Planetary Research, through ESA/ESOC. The systematic processing of the HRSC image data is carried out at DLR. The scenes shown here were created by the PI-group at the Institute for Geological Sciences of the Freie Universitaet Berlin in cooperation with the German Aerospace Center (DLR), Institute of Planetary Research, Berlin.




Download
hochaufgelöste Bilddaten / high resolution image data

Kontextkarte:   TIF
(4 MBs)
JPG
(172 KBs)
Nadiraufnahme #1:   TIF
(14 MBs)
JPG
(2 MBs)
RGB Farbbild #1:   TIF
(49 MBs)
JPG
(2 MBs)
Rot-Cyan Anaglyphe #1:   TIF
(44 MBs)
JPG
(1 MB)

© Copyright: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)

 

© 2003 - 2017 Fachbereich Geowissenschaften Berlin 
Stand: 18.07.2012

Diese Grafiken werden nur in der Druckvorschau verwendet: