Fachbereich Geowissenschaften


Springe direkt zu: Inhalt


Service-Navigation


Hauptnavigation/Hauptmenü: Links auf direkt erreichbare, übergeordnete Webseiten


Grafischer Identitätsbereich:

Planetologie / Fernerkund.

Weitere Service-Funktionen



Navigation/Menü: Links auf weitere Seiten dieser Website und Banner





10.04.2006

HRSC Produktserie #246 - Galle Crater Orbit
445, 2383, 2438, 2460, 2493


HRSC Press Release #246 - Galle Crater (orbit
445, 2383, 2438, 2460, 2493)



RGB Farbbild #1<br>(Falschfarbendarstellung)
RGB Farbbild #1
(Falschfarbendarstellung)
Während mehrerer Orbits hat die hochauflösende Stereokamera (HRSC) auf Mars Express eine mehrfache Abdeckung des Einschlagskraters Galle erzielt. Der Krater befindet sich auf dem östlichen Rand des Argyre Planitia Einschlagsbecken bei etwa 51° südlicher Breite und 329° östlicher Länge. Fünf HRSC Nadir sowie fünf Farbstreifen bestehend aus je drei Farbkanälen wurden für diese Szene zu einem Mosaik gerechnet, welches den 230 Kilometer großen Einschlagskrater abdeckt. Das Bildmosaik und das Mosaik des Geländemodells besteht aud Daten, die in den Mars Express Orbits 445, 2383, 2438, 2460 und 2493 aufgenommen worden sind.

During its mission, the High Resolution Stereo Camera (HRSC) onboard ESA's Mars Express has obtained a multiple image coverage of Galle Crater, an impact crater located on the eastern rim of the Argyre Planitia impact basin at 51° southern latitude and 329° eastern longitude. Five individual HRSC nadir and colour strips, each tens of kilometres wide, have been been mosaicked to obtain a seamless image mosaic of the 230 km-diameter impact crater. The mosaic consists of data obtained during Mars Express orbits 445, 2383, 2438, 2460 and 2493.

RGB Farbbild #1
RGB Farbbild #1
Im Krater Galle, benannt nach dem deutschen Astronom J. G. Galle (1812-1910) und aufgrund der besonderen Anordnung von Bergmassiven häufig als "Happy Face" Krater bezeichnet, sind zahlreiche Spuren äolischer Aktivität wie Dünen und Spuren von sog. Dust Devils (Windhosen) zu erkennen. Windhosen haben das helle Material verblasen und eine dunkle Oberfläche freigelegt. An den inneren Kraterwänden sind geschichtete Ablagerungen aufgeschlossen, die von Hangrinnen (gullies) zerschnitten sind. Diese Hangrinnen sind vermutlich Zeugen von fließendem Wasser, welches in der Vergangenheit kurzzeitig auf der Oberfläche stabil gewesen ist. Besonders deutlich treten geschichteten Ablagerungen im südlichen Kraterbereich zu Tage. Die Zusammensetzung und Entstehung der geschichteten Ablagerungen sind noch ungeklärt.



Perspektive #3
Perspektive #3
Galle crater, named after the German astronomer J. G. Galle (1812-1910), is informally known as "Happy Face" crater. Its interior shows a surface which is shaped by aeolian activity as seen in numerous dunes and dark dust devil tracks which removed the bright dusty surface coating. A large stack of layered sediments forms an outcrop in the southern part of the crater. Several parallel gullies, possible traces of liquid water on the Martian surface, originate at the inner crater walls of the southern rim.





Nadiraufnahme #1
Nadiraufnahme #1
Die Farbansichten wurden aus dem senkrecht blickenden Nadirkanal und den Farbkanälen erstellt, die Schrägansicht wurde aus den Stereokanälen der HRSC berechnet. Die Anaglyphen werden aus dem Nadirkanal und einem Stereokanal abgeleitet. Die schwarzweißen Detailaufnahmen wurden dem Nadirkanal entnommen, der von allen Kanälen die höchste Auflösung zur Verfügung stellt.

The colour scenes have been derived from the three HRSC-colour channels and the nadir channel. The perspective views have been calculated from the digital terrain model derived from the stereo channels. The anaglyph image was calculated from the nadir and one stereo channel. The black and white high resolution images were derived form the nadir channel which provides the highest detail of all channels.



Perspektive #1
Perspektive #1

Das Kameraexperiment HRSC auf der Mission Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation ESA wird vom Principal Investigator Prof. Dr. Gerhard Neukum (Freie Universität Berlin), der auch die technische Konzeption der hochauflösenden Stereokamera entworfen hatte, geleitet. Das Wissenschaftsteam besteht aus 40 Co-Investigatoren aus 33 Institutionen und zehn Nationen. Die Kamera wurde am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unter der Leitung des Principal Investigators (PI) G. Neukum entwickelt und in Kooperation mit industriellen Partnern gebaut (EADS Astrium, Lewicki Microelectronic GmbH und Jena -Optronik GmbH). Sie wird vom DLR -Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof betrieben. Die systematische Prozessierung der Daten erfolgt am DLR. Die Darstellungen wurden vom Institut für Geologische Wissenschaften der FU Berlin in Zusammenarbeit mit dem DLR-Institut für Planetenforschung erstellt.

Perspektive #1<br>(Falschfarbendarstellung)
Perspektive #1
(Falschfarbendarstellung)

Kontextkarte
Kontextkarte
The High Resolution Stereo Camera (HRSC) experiment on the ESA Mars Express Mission is led by the Principal Investigator (PI) Prof. Dr. Gerhard Neukum who also designed the camera technically. The science team of the experiment consists of 40 Co-Investigators from 33 institutions and 10 nations. The camera was developed at the German Aerospace Center (DLR) under the leadership of the PI G. Neukum and built in cooperation with industrial partners (EADS Astrium, Lewicki Microelectronic GmbH and Jena-Optronik GmbH). The experiment on Mars Express is operated by the DLR Institute of Planetary Research, through ESA/ESOC. The systematic processing of the HRSC image data is carried out at DLR. The scenes shown here were created by the PI-group at the Institute for Geological Sciences of the Freie Universitaet Berlin in cooperation with the German Aerospace Center (DLR), Institute of Planetary Research, Berlin.




Download
hochaufgelöste Bilddaten / high resolution image data

Kontextkarte:   TIF
(2 MBs)
JPG
(232 KBs)
Nadiraufnahme #1:   TIF
(22 MBs)
JPG
(4 MBs)
RGB Farbbild #1:   TIF
(58 MBs)
JPG
(3 MBs)
RGB Farbbild #1
(Falschfarbendarstellung)
:   
TIF
(65 MBs)
JPG
(4 MBs)
Perspektive #1:   TIF
(23 MBs)
JPG
(1 MB)
Perspektive #1
(Falschfarbendarstellung)
:   
TIF
(16 MBs)
JPG
(1 MB)
Perspektive #2:   TIF
(18 MBs)
JPG
(1 MB)
Perspektive #3:   TIF
(18 MBs)
JPG
(1 MB)

© Copyright: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)

 

© 2003 - 2017 Fachbereich Geowissenschaften Berlin 
Stand: 18.07.2012

Diese Grafiken werden nur in der Druckvorschau verwendet: