Fachbereich Geowissenschaften


Springe direkt zu: Inhalt


Service-Navigation


Hauptnavigation/Hauptmenü: Links auf direkt erreichbare, übergeordnete Webseiten


Grafischer Identitätsbereich:

Planetary Sciences / Remote Sensing

Weitere Service-Funktionen



Navigation/Menü: Links auf weitere Seiten dieser Website und Banner





12.02.2007

HRSC Produktserie #315 - HRSC Maps

HRSC Press Release #315 - HRSC Maps


Kartographie mit der HRSC auf Mars Express - die Iani Chaos Region

Cartography with HRSC on Mars Express - the Iani Chaos Region

#1 Topographic Image Map<br>M 200k 0.00N/343.00E 1:200,000
#1 Topographic Image Map
M 200k 0.00N/343.00E 1:200,000
Diese Kartenblätter der Iani Chaos Region basieren auf Bilddaten, welche von der High Resolution Stereo Camera (HRSC), unter der Leitung des Principal Investigator Prof. Dr. Gerhard Neukum von der Freien Universität Berlin, auf der ESA-Sonde Mars Express aufgenommen wurden. Dieses Kameraexperiment liefert exzellente farbige 3D-Daten, die für die Ableitung qualitativ hochwertiger, großmaßstäbiger Kartenprodukte gut geeignet sind. Die hier gezeigten Kartenblätter und Darstellungen wurden vom Institut für Geodäsie und Geoinformationstechnik (Prof. J. Albertz, S. Gehrke) der Technischen Universität Berlin in Kooperation mit dem DLR-Institut für Planetenforschung erstellt.

These map sheets of the Martian Iani Chaos region are based on image data obtained with the High Resolution Stereo Camera (HRSC), under the leadership of the Principal Investigator Prof. Dr. Gerhard Neukum of Freie Universitaet Berlin, onboard the ESA spacecraft Mars Express. The camera experiment provides excellent color and 3D data, which are well suited to derive large-scale map products of high quality. The map sheets and scenes shown here were processed by the Institute for Geodesy and Geoinformation Science (Prof. J. Albertz, S. Gehrke), Technische Universität Berlin, in cooperation with the German Aerospace Center (DLR), Institute of Planetary Research, Berlin.



#2 Topographic Image Map<br>M 200k 2.00S/343.00E 1:200,000
#2 Topographic Image Map
M 200k 2.00S/343.00E 1:200,000
Als Standardkartenwerk des HRSC-Experimentes auf der Mission Mars Express angedacht war die "Topographic Image Map Mars 1:200,000". Sämtliche Blätter würden auf HRSC-Orthobildmosaiken und Digitalen Geländemodellen (DGMs) aus HRSC-Daten basieren. Weitere Karteninhalte sind die Nomenklatur der Mars-Oberflächenformen (Krater, Berge, Täler, etc.), Gitternetze, Blattnamen, individuelle Blattbezeichnungen und entsprechende Legendeneinträge. Bisher wurden im Rahmen der deutschen HRSC-Experiment-Förderung einige Beispielblätter erstellt. Eine Umsetzung des Kartenwerkes könnte nur im Rahmen einer zur Zeit diskutierten umfassenderen Anstrengung für ein planetares Kartierprogramm auf europäischer Ebene erfolgen.

Designed as a possible standard map series for the HRSC experiment onboard the Mars Express mission was the "Topographic Image Map Mars 1:200,000". So far all map sheets would be based on HRSC orthoimage mosaics and show contour lines derived from HRSC Digital Terrain Models (DTMs). Furthermore, they feature Martian topographic names (craters, mountains, valleys, etc.), cartographic graticules, sheet names, individual designations, and all respective legend entries. Up to now, some exemplary map sheets have been created within the scope of the German HRSC experiment funding. A realization of the map series could only be carried out within a currently discussed comprehensive effort towards a planetary mapping program at European level.


#3 Topographic Image Map<br>M 100k 2.50S/343.50E 1:100,000
#3 Topographic Image Map
M 100k 2.50S/343.50E 1:100,000
Sollte das hier skizzierte Kartenwerk zustande kommen, würde die Mars-Oberfläche in 10 372 einzelnen Kartenblättern in flächentreuen Kartenprojektionen abgedeckt, 10 324 davon innerhalb der ±85° Zone in der Sinusoidalprojektion, ergänzt durch 48 polare Blätter in der Lambertschen Flächentreuen Azimutalprojektion. Während jedes Blatt 2° in der Breite aufspannt, nimmt die Längenausdehnung von 2° um den Äquator bis 360° an den Polen zu, um die Fläche des Kartenfeldes etwa konstant zu halten. Daher ist das generelle Layout aller Kartenblätter gleich; jedes Blatt hat ein Format von 830 mm in der Breite und 700 mm in der Höhe.

Should the outlined map series be realized, the planet Mars would be covered by 10,372 particular map sheets in equal-area map projections - 10,324 of them within the ±85° latitude zone in Sinusoidal Projection, supplemented by 48 polar sheets in Lambert Azimuthal Equal-area Projection. While each of the quadrangles spans 2° in latitude, longitudinal extents increase from 2° near the equator up to 360° toward the poles in order to keep the mapped area approximately constant. Therefore, the general layout of all maps appears very similar; each sheet features an overall width of 830 mm and a height of 700 mm.



Context Map [2]
Context Map [2]
Die Blätter eines solchen Standardkartenwerks "Topographic Image Map Mars 1:200,000" können für die systematische Kartierung in den Maßstäben 1:100 000 bzw. 1:50 000 entsprechend in Viertel bzw. Sechzehntel aufgeteilt werden. Das kartographische Konzept erfüllt sämtliche Anforderungen für die Kartierung einzelner Oberflächenformen oder besonders interessanter Gebiete der Mars-Oberfläche. Um sowohl die Qualität der Mars Express HRSC-Daten als auch die Flexibilität des ins Auge gefassten Kartenwerks zu illustrieren, wurden einige Beispiel-Kartenblätter der Iani Chaos Region in verschiedenen Maßstäben generiert. Iani Chaos ist eine große Senke mit einer Länge von 330 km und einer Breite von 430 km, bei 2,8° südlicher Breite und 342,5° östlicher Länge gelegen (siehe Übersichtskarte). Einzelne Felsblöcke und Hügel bilden eine zerklüftete Oberflächenstruktur in "chaotischer" Anordnung. Diese Terrassen und "Inseln" sind wahrscheinlich Überbleibsel der vormals existierenden Oberfläche, welche eingestürzt ist, nachdem sich im Untergrund Hohlräume gebildet hatten. Eis in diesen Hohlräumen wurde wahrscheinlich durch vulkanische Wärme zum Abtauen gebracht und ergoss sich dann durch Ares Valles in das nördliche Tiefland (vgl. HRSC Presseveröffentlichung #182, 2005). Auf Grund der Hinweise, dass diese Landschaft durch Wasser geformt wurde, ist sie von besonderem geologischem Interesse; darüber hinaus ist sie auch prädestiniert, um das Potenzial des topographischen Kartenwerks zu demonstrieren.

The sheets of such a "Topographic Image Map Mars 1:200,000" standard series as outlined here can be subdivided into quarters and sixteenths for systematic cartography in larger scales 1:100,000 and 1:50,000, respectively. In principle, the cartographic concept perfectly meets all requirements for mapping specific Martian surface features or regions of interest. To illustrate the quality of HRSC images and DTMs as well as the cartographic concept and the flexibility of the outlined map series, several exemplary sheets of the Martian Iani Chaos region in different scales have been generated. Iani Chaos is a large depression with dimensions of 330 km in length and 430 km in width, located at 2.8° south and 342.5° east (see context map). Individual blocks of rock and hills form a disrupted, knobby pattern in an apparently "chaotic" distribution. Terraces and "islands" are likely remnants of the pre-existing surface, which collapsed after cavities had formed beneath it - ice in these cavities might have been melted by volcanic heat and flowed into Ares Vallis towards the northern lowlands (cp. HRSC press release #182, 2005). Due to the hints of water having formed it, such a landscape is of special geological interest but it is also well suited to present the design and the potential of the topographic map series.


Context Map
Context Map
Iani Chaos wurde in den Orbits 0912, 0923 und 0934 mit der bestmöglichen Bodenauflösung aufgenommen. In dem Gebiet wurden zwei benachbarte Kartenprodukte im Blattschnitt des angedachten Standardkartenwerks "Topographic Image Map Mars 1:200,000" produziert - "M 200k 0.00N/343.00E OMKT" und "M 200k 2.00S/343.00E OMKT" (Blätter #1 & #2) sowie einige Teilblätter in größeren Maßstäben, d.h. 1:100 000 (Beispiel Blatt #3) und 1:50 000 (Beispiel Blatt #4). Während diese Karten jeweils über ihre individuellen Blattbezeichnungen verfügen, sind alle mit "Iani Chaos Region" bezeichnet. Auf Grund ihrer verschiedenen Maßstäbe unterscheiden sich die Blätter in der Auflösung der Bilddaten. Obwohl sich im größten Maßstab bereits Kompressionseffekte andeuten (vgl. Blatt #4, z.B. in schattigen Hanglagen), werden generell mehr Details der Mars-Oberfläche sichtbar. Eine Äquidistanz der Höhenlinien von 250 m ist den meisten Blättern des Standardkartenwerks (1:200 000) gemein. In größeren Maßstäben ermöglichen dichtere Höhenlinien eine detailliertere Repräsentation der Geländetopographie.

Iani Chaos was covered within the orbits 0912, 0923, and 0934 with best possible ground resolutions. In this area, two adjacent map products within the regular sheet lines of the outlined "Topographic Image Map Mars 1:200,000" standard series, "M 200k 0.00N/343.00E OMKT" and "M 200k 2.00S/343.00E OMKT" (Sheets #1 & #2) as well as several subdividing maps in larger scales, i.e., 1:100,000 (example Sheet #3) and 1:50,000 (example Sheet #4) have been produced. While the maps feature their individual designations, all of them are named "Iani Chaos Region". Within their mapped surfaces, the sheets differ in image resolution due to their different scales. Although few effects of image compression are recognizable in the largest scale (cp. Sheet #4, e.g., at shadowed slopes), in general more texture details of the Martian surface become visible. A contour line equidistance of 250 m is common for most of the sheets of the 1:200,000 topographic maps. In larger scales, a more subtle representation of the terrain topography is achieved by denser contour lines.



#4 Topographic Image Map<br>M 50k 2.25S/343.25E 1:50,000
#4 Topographic Image Map
M 50k 2.25S/343.25E 1:50,000
Alle Kartenblätter wurden unter Verwendung des kartographischen Software-Pakets "Planetary Image Mapper" (PIMap) - an der Technischen Universität Berlin eigens für die Kartographische Umsetzung der HRSC-Daten entwickelt - erstellt. Der topographische Karteninhalt, Gitternetze, Randlinien, Kartentitel sowie typische Legendenelemente können mit PIMap generiert und/oder zum digitalen Kartenblatt kombiniert werden. Die Software ist flexibel im Hinblick auf den Kartenmaßstab, das Layout des Höhenlinienbildes bzw. den Blattinhalt generell.

All map sheets have been generated using the cartographic software system "Planetary Image Mapper" (PIMap), which has been developed at Technische Universität Berlin for cartographic presentation of HRSC data. Topographic map contents, graticules, frame lines, map titles as well as typical marginal elements can be generated and/or combined to the digital map sheet with PIMap. The software is flexible with regard to map scales, contour line layout, or sheet contents in general.



Das Kameraexperiment HRSC auf der Mission Mars Express der Europäischen Weltraumorganisation ESA wird vom Principal Investigator Prof. Dr. Gerhard Neukum (Freie Universität Berlin), der auch die technische Konzeption der hochauflösenden Stereokamera entworfen hatte, geleitet. Das Wissenschaftsteam besteht aus 40 Co-Investigatoren aus 33 Institutionen und zehn Nationen. Die Kamera wurde am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) unter der Leitung des Principal Investigators (PI) G. Neukum entwickelt und in Kooperation mit industriellen Partnern gebaut (EADS Astrium, Lewicki Microelectronic GmbH und Jena -Optronik GmbH). Sie wird vom DLR -Institut für Planetenforschung in Berlin-Adlershof betrieben. Die systematische Prozessierung der Daten erfolgt am DLR. Die Darstellungen wurden vom Institut für Geologische Wissenschaften der FU Berlin in Zusammenarbeit mit dem DLR-Institut für Planetenforschung erstellt.

The High Resolution Stereo Camera (HRSC) experiment on the ESA Mars Express Mission is led by the Principal Investigator (PI) Prof. Dr. Gerhard Neukum who also designed the camera technically. The science team of the experiment consists of 40 Co-Investigators from 33 institutions and 10 nations. The camera was developed at the German Aerospace Center (DLR) under the leadership of the PI G. Neukum and built in cooperation with industrial partners (EADS Astrium, Lewicki Microelectronic GmbH and Jena-Optronik GmbH). The experiment on Mars Express is operated by the DLR Institute of Planetary Research, through ESA/ESOC. The systematic processing of the HRSC image data is carried out at DLR. The scenes shown here were created by the PI-group at the Institute for Geological Sciences of the Freie Universitaet Berlin in cooperation with the German Aerospace Center (DLR), Institute of Planetary Research, Berlin.


Download
hochaufgelöste Bilddaten / high resolution image data

Context Map [2]:   TIF
(10 MBs)
JPG
(3 MBs)
Context Map:   TIF
(1 MB)
JPG
(502 KBs)
#1 Topographic Image Map
M 200k 0.00N/343.00E 1:200,000
:   
TIF
(86 MBs)
JPG
(11 MBs)
PDF
(10 MBs)
#2 Topographic Image Map
M 200k 2.00S/343.00E 1:200,000
:   
TIF
(94 MBs)
JPG
(12 MBs)
PDF
(11 MBs)
#3 Topographic Image Map
M 100k 2.50S/343.50E 1:100,000
:   
TIF
(85 MBs)
JPG
(12 MBs)
PDF
(6 MBs)
#4 Topographic Image Map
M 50k 2.25S/343.25E 1:50,000
:   
TIF
(64 MBs)
JPG
(11 MBs)
PDF
(2 MBs)

© Copyright: ESA/DLR/FU Berlin (G. Neukum)

 

© 2003 - 2017 Freie Universität Berlin  
07.08.2012

Diese Grafiken werden nur in der Druckvorschau verwendet: